K personalizaci obsahu a reklam, poskytování funkcí sociálních médií a analýze naší návštěvnosti využíváme identifikátory zařízení - cookies (více informací). Dalším používáním portálu vyjadřujete svůj souhlas s jejich zpracováním.
Mährisch-Schlesische Region - offizieller Reiseführer
Aktivitäten Sehenswürdigkeiten Burgen und Schlösser Schloss Hradec nad Moravicí (Grätz)

Schloss Hradec nad Moravicí (Grätz)

Wetter vor Ort
##DATE1## ##DATE2## ##DATE3##
##FORECAST1##
##FORECAST_IMG1##
##FORECAST_DESC1##
##FORECAST2##
##FORECAST_IMG2##
##FORECAST_DESC2##
##FORECAST3##
##FORECAST_IMG3##
##FORECAST_DESC3##
Das Schloss in Hradec nad Moravicí war für viele bedeutende Persönlichkeiten ein Ort der Begegnung. Ludwig van Beethoven und Franz Liszt gaben hier Konzerte und die hiesigen Jagdreviere wurden von Kanzler Metternich und sogar vom russischen Zaren Alexander I. bewundert.
Das Schloss kann auf eine reiche Geschichte zurückblicken, welche von den Nachfahren der Přemysliden-Königsdynastien geschrieben wurde. Das Schloss bewachte die alten Landesgrenzen zwischen Mähren und Schlesien. Sein heutiges Aussehen erhielt es unter der Herrschaft des letzten Adelsgeschlechts, der preußischen Adelsfamilie Lichnowsky von Woschtitz. Die Schlossanlage besteht aus zwei Teilen, dem Weißen Schloss und dem Roten Schloss.

Mitglieder der Adelsfamilie Lichnowsky waren Kunstsammler und Mäzenen der berühmtesten Musiker ihrer Zeit. Karel Lichnowsky war Schüler des genialen Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart. Im Schloss ist sogar sein Cembalo ausgestellt, das aus Wien hierhergebracht wurde.  Doch mit Hradec nad Moravicí ist noch eine andere Geschichte eng verknüpft, und zwar die von Ludwig van Beethoven. Schlossbesucher können sich das Gemach ansehen, wo Ludwig van Beethoven verweilte. Bei seinem Aufenthalt komponierte er die Klaviersonate Nr. 23 in f-Moll op. 57 mit dem Beinamen Appassionata. Eine Legende besagt, dass er sich weigerte seine Sonate französischen Offizieren vorzuspielen, deswegen mit Fürst Karel Lichnowsky einen Streit anfing und danach hastig das Schloss verließ und nach Opava flüchtete.

Als der berühmte Pianist Franz Liszt im Schloss konzertierte, kaufte Felix Lichnowsky extra für diesen Anlass ein Klavier aus Mahagoni, das 600 Taler kostete. Liszt wurde vom Publikum gefeiert, seine Konzerte waren stets ausverkauft. Das Adelsgeschlecht Lichnowsky ließ auch den Schlosspark anlegen. Erwähnenswert ist auch die Zucht der Merinoschafe, aufgrund welcher der russischer Zar Alexander I. das Schloss besuchte und welche die ersten Schafe in Australien waren.

In der Umgebung können Sie den Kreuzweg auf dem Kalvarienberg besuchen, und falls Sie weitere Adelssitze besichtigen möchten, dann sollten Sie Schloss Raduň nicht auslassen.
Kontakt Öffnungszeiten Preis
Státní zámek Hradec nad Moravicí
Městečko 2
747 41 Hradec nad Moravicí
+420 553 783 915
Troppauer Schlesien
Frei
Standardpreis120
Kinder80
Senioren80
Familienkarte320
(poznámka ke vstupnému - placeholder)

Spezialangebote

Erlebnisse

Ostrava
Fliegen Sie über Dolní Vítkovice!
Ostrava
Entdecken Sie, wie der menschliche Körper funktioniert und wie das Leben der Mammutjäger aussah
Fulnek
Ausgesuchte regionale Spezialitäten sowie internationale Küche
Hradec nad Moravicí
Zum Andenken an den Aufenthalt des berühmten Komponisten im hiesigen Schloss
Hradec nad Moravicí
Ein ungewöhnlicher Park mit denkmalgeschützten Obelisken
Hradec nad Moravicí
Ein Ort mit wunderschönen Ausblicken, der zum Verweilen einlädt
Displaying results 25-30 (of 173)
 |<  <  1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - 10  >  >| 
DateinameBeschreibungHerunterladen