K personalizaci obsahu a reklam, poskytování funkcí sociálních médií a analýze naší návštěvnosti využíváme identifikátory zařízení - cookies (více informací). Dalším používáním portálu vyjadřujete svůj souhlas s jejich zpracováním.
Mährisch-Schlesische Region - offizieller Reiseführer

Ostrava

Wetter vor Ort
##DATE1## ##DATE2## ##DATE3##
##FORECAST1##
##FORECAST_IMG1##
##FORECAST_DESC1##
##FORECAST2##
##FORECAST_IMG2##
##FORECAST_DESC2##
##FORECAST3##
##FORECAST_IMG3##
##FORECAST_DESC3##
Heute wissen wir leider nicht mehr, was einen Mammutjäger dazu brachte, über dem Zusammenfluss von Odra und Ostravice vor 25 000 Jahren die Figur einer schlanken Frau zu schaffen. Tatsache bleibt, dass die Venus von Landek, wie diese Figur genannt wird, aus Hämatit angefertigt wurde, einem Mineral, das symbolischerweise Eisenerz enthält. In der damaligen Zeit saßen ja die Urzeitjäger beim Lagerfeuer zusammen und kamen wahrscheinlich schon darauf, dass die schwarzen Steine, die hier vorkommen, auch brennen.
Tausende Jahre später hat dieser Stein, der schon Schwarzkohle genannt wurde, die weitere Entwicklung der Stadt und eines ganzen Landstrichs mitbestimmt. Die erste schriftliche Erwähnung Ostravas stammt bereits aus dem dreizehnten Jahrhundert, es handelte sich jedoch weniger um eine Stadt, als um eine Siedlung oder ein Städtchen. Dies änderte sich 1763, als hier ein ertragreiches Kohleflöz entdeckt wurde. Erzbischof Rudolf Jan ließ 1828 in Vítkovice (Witkowitz) Kohlengruben ausheben, die später in den Besitz der Adelsfamilie Rothschild übergingen. Ostrava wurde zu einem Industriezentrum und erlebte seine Hochblüte. Die Kohleförderung wurde in Ostrava zwar 1994 eingestellt, die Stadt ist jedoch immer noch auf ihre Vergangenheit stolz und belebt sie auf wunderbare Weise neu, indem die alten Kohlengruben für Besucher geöffnet werden.

Heute ist Ostrava eine Industriemetropole und ein Zentrum von Bildung, Kultur und Sport. Die Stadt lockt immer mehr Besucher an, welche ihre industrielle Vergangenheit bewundern. Der meistbesuchte Ort ist das Industriegelände Dolní oblast Vítkovice, wo Sie die ursprüngliche, raue Atmosphäre der alten Kohlengruben und Hochöfen bewundern können. Die Altstadt birgt viele architektonische Kleinode, die von den bedeutendsten Bauherren zur Zeit der Wende vom neunzehnten zum zwanzigsten Jahrhunderts erbaut wurden. Die Wohnsiedlung Sídliště Poruba ist ein Paradebeispiel für die Großzügigkeit und den Luxus, den Architekten und Stadtplaner in den Fünfzigerjahren den Menschen gönnten.

In Ostrava sind unter anderem der berühmte tschechische Schauspieler Vlastimil Brodský, der Sänger Jaromír Nohavica und die Tennislegende Ivan Lendl geboren. Das Wahrzeichen der Stadt ist der schlanke Turm des Neuen Rathauses. Davor steht die Statue des Ikarus, als Symbol für Aufstieg und Fall. Menschen, die seit Jahren nicht mehr in Ostrava waren, sind bei ihrem Besuch angenehm überrascht und sind sich darüber einig, dass die Stadt eine neue Hochblüte erlebt.

Unterkunft
buchen

##FC_NAME##
1 Erwachsener
0 Kinder
1
Januar
1
Januar

Wählen Sie aus über 300 Hotels, Appartements, Fremdenzimmern und weiteren Unterkünften...

DateinameBeschreibungHerunterladen