K personalizaci obsahu a reklam, poskytování funkcí sociálních médií a analýze naší návštěvnosti využíváme identifikátory zařízení - cookies (více informací). Dalším používáním portálu vyjadřujete svůj souhlas s jejich zpracováním.
Mährisch-Schlesische Region - offizieller Reiseführer
Aktivitäten Sehenswürdigkeiten Sakrale Denkmäler Konkathedrale Mariä Himmelfahrt

Konkathedrale Mariä Himmelfahrt

Wetter vor Ort
##DATE1## ##DATE2## ##DATE3##
##FORECAST1##
##FORECAST_IMG1##
##FORECAST_DESC1##
##FORECAST2##
##FORECAST_IMG2##
##FORECAST_DESC2##
##FORECAST3##
##FORECAST_IMG3##
##FORECAST_DESC3##
Die gotische Konkathedrale Mariä Himmelfahrt in der Innenstadt von Opava (Troppau) ist ein architektonisches Kulturdenkmal. Im Jahr 1204 wurde der Bau der Kirche, damals noch im Stil der Romanik, aufgenommen. 
Der Deutsche Ritterorden ließ den Dom im 14. Jahrhundert im Stil der damaligen schlesischen Architektur umbauen. Das Gebäude aus gemauerten Ziegeln schmücken gotische Bauelemente.

Interessant ist, dass die beiden Kirchtürme unterschiedlich aussehen. Das kommt daher, dass auf einem der Türme auf gotischen Fundamenten ein barocker Aufbau errichtet wurde, der mit dem zweiten Turm mit seinen Zinnen und seinem umlaufenden Gang kontrastiert. Dank diesem barocken Zubau erreicht der Turm die stolze Höhe von 102 Metern und hält sich das Primat als der höchste Kirchturm Schlesiens.

Heute zählt der Dom, der gleichzeitig der Sitz der Diözese Ostrava-Opava ist, zu den wertvollsten Denkmälern der Stadt. Der Begriff „Konkathedrale“ drückt aus, dass das Bistum in zwei Kirchen siedelt.
Kontakt
MIC Opava
Horní náměstí 67
746 01 Opava
Troppauer Schlesien

Spezialangebote

Erlebnisse

Ostrava
Einzigartiges Restaurant mit Spezialitäten der chinesischen Küche
Ostrava
Hier wird seit 1898 das traditionelle Ostrauer Bier gebraut
Ostrava
Gehen Sie beim Besuch der hiesigen Brauerei dem Geheimnis des Bierbrauens auf den Grund
Ostrava
Ein Fest, bei dem Bier in Strömen fließt
Ostrava
Ein beliebtes Restaurant im Stil griechischer Tavernen
Loučky
Die Mühle aus dem 16. Jahrhundert bildet eine der zwölf Stationen auf dem mährisch-schlesischen Teil des sog. Technik-Pfads.
Displaying results 109-114 (of 133)
 |<  <  14 - 15 - 16 - 17 - 18 - 19 - 20 - 21 - 22 - 23  >  >| 
DateinameBeschreibungHerunterladen