K personalizaci obsahu a reklam, poskytování funkcí sociálních médií a analýze naší návštěvnosti využíváme identifikátory zařízení - cookies (více informací). Dalším používáním portálu vyjadřujete svůj souhlas s jejich zpracováním.
Mährisch-Schlesische Region - offizieller Reiseführer

Fulnek

Wetter vor Ort
##DATE1## ##DATE2## ##DATE3##
##FORECAST1##
##FORECAST_IMG1##
##FORECAST_DESC1##
##FORECAST2##
##FORECAST_IMG2##
##FORECAST_DESC2##
##FORECAST3##
##FORECAST_IMG3##
##FORECAST_DESC3##
Fulnek liegt an der mährisch-schlesischen Grenze und ist eine Perle barocker Architektur. Die Stadt ist eng mit Johann Amos Comenius verknüpft, der hier als der letzte Bischof der Unität der Böhmischen Brüder wirkte. Heute sind die hiesigen Bürger stolz darauf, das hier die Wimbledon-Siegerin Petra Kvitová beheimatet ist.
Wenn Sie die Region Mährisch-Krawarn erkunden möchten, dann sollten Sie Fulnek keinesfalls auslassen. Diese historische Stadt wird zurecht als Perle der barocken Architektur bezeichnet, und das nicht nur im Rahmen des Mährisch-Schlesischen Landkreises, sondern in der gesamten Tschechischen Republik. Die Stadt wurde 1293 wahrscheinlich von den Herren von Lichtenburg gegründet. Fulnek lag am wichtigen Bernsteinweg, der die baltische Staaten mit dem Mittelmeerraum verband.

Eine der wichtigsten Persönlichkeiten in der Geschichte der Stadt war Johann Amos Comenius,
Prediger der Unität der Böhmischen Brüder, Theologe und Weltbürger. Hier predigte er nach seiner Priesterweihe und übte das Amt des Rektors an der Schule der Brüderunität aus. An das Schaffen von Johann Amos Comenius erinnert sein Denkmal.

Petra Kvitová

Petra Kvitová wurde 1990 in Bílovec geboren.  In Bílovec deswegen, weil es in Fulnek keine Geburtsklinik gibt. Ihr Leben und ihre sportlichen Anfänge sind eng mit ihrer Heimatstadt verknüpft. Nachdem sie im Jahr 2011 die begehrte Trophäe in Wimbledon gewonnen hatte, wurde sie zur Ehrenbürgerin ernannt.

Im Dreißigjährigen Krieg diente die Stadt als Stützpunkt für schwedische Truppen und musste schwere Kriegsschäden hinnehmen. Ein weiteres tragisches Schicksal ereilte die Stadt am Ende des Zweiten Weltkrieges, als der Großteil der Altstadt praktisch dem Erdboden gleichgemacht wurde.

Heute bietet Fulnek seinen Besuchern eine komplett sanierte Stadtmitte, ein Kapuzinerkloster und den sog. Schwarzen Turm. Neben der Kirche des hl. Josef steht die renovierte Friedhofskapelle der hl. Rochus und Sebastian.

Sie können Fulnek auch in Begleitung eines Fremdenführers oder in einer Pferdekutsche, zusammen mit Prinzessin Theresa, erkunden, welche zum Wahrzeichen der Stadt wurde. Jedes Jahr aufs Neue wählen die Bürger ein zehnjähriges Mädchen aus, das die literarische Figur – die märchenhafte Theresa – verkörpert.

Das von weitem sichtbare, weil auf einer Anhöhe stehende Schloss bildet die Dominante der Stadt.

Unterkunft
buchen

##FC_NAME##
1 Erwachsener
0 Kinder
1
Januar
1
Januar

Wählen Sie aus über 300 Hotels, Appartements, Fremdenzimmern und weiteren Unterkünften...

Erlebnisse

DateinameBeschreibungHerunterladen