K personalizaci obsahu a reklam, poskytování funkcí sociálních médií a analýze naší návštěvnosti využíváme identifikátory zařízení - cookies (více informací). Dalším používáním portálu vyjadřujete svůj souhlas s jejich zpracováním.
Mährisch-Schlesische Region - offizieller Reiseführer
Aktivitäten Sehenswürdigkeiten Festungen Tschechoslowakische Grenzbefestigung in der Region Bruntál und Umgebung

Tschechoslowakische Grenzbefestigung in der Region Bruntál und Umgebung

Wetter vor Ort
##DATE1## ##DATE2## ##DATE3##
##FORECAST1##
##FORECAST_IMG1##
##FORECAST_DESC1##
##FORECAST2##
##FORECAST_IMG2##
##FORECAST_DESC2##
##FORECAST3##
##FORECAST_IMG3##
##FORECAST_DESC3##
Als die Tschechoslowakei in den 1930er Jahren ihre Grenzbefestigung ausbaute, wählten Militärstrategen für dieses Vorhaben das Gebiet rund um die Stadt Bruntál im Jeseníky-Vorgebirge aus und ließen hier kleinere Bunker namens „řopíky“ bauen, die an vielen Stellen bis heute erhalten geblieben sind. Die Grenzen wurden gerade in diesem Gebiet gut befestigt, da man hier den größten Angriff erwartete und die hiesige Berglandschaft so leichter zu kontrollieren war.
Die Befestigungslinie war damals bis auf einen kleinen Abschnitt zwischen Bruntál und Opava komplett. Dies wussten auch die Generäle der deutschen Wehrmacht, die hier einen Angriff aus der Luft planten und Fallschirmjäger einsetzten wollten, um die Befestigungslinie zu durchbrechen. Die Militäroperation erhielt den Decknamen „Operation Bruntál“. Doch der Angriff fand nie statt, da im Zuge des Münchner Abkommens die Tschechoslowakei der deutschen Wehrmacht die Bunker kampflos übergab, die diese unter anderem als Truppenübungsplatz nutzte.

Eine solche Truppenübungen fand im Herbst 1938 statt und zeigte, dass es trotz der eingesetzten Fallschirmjäger für die Deutschen unmöglich gewesen wäre, die Bunker einzunehmen. Adolf Hitler besuchte damals persönlich einen Bunker bei Nový Heřminov. Heute erinnert an dieses Ereignis eine der Informationstafeln auf dem hiesigen Lehrpfad.
Kontakt
MIC Bruntál
Nám. Míru 7
792 01 Bruntál
+420 554 706 525
Jeseníky-Gebirge

Erlebnisse

Karlova Studánka
Der höchste Punkt der Tschechischen Republik, wo Sie in einem Hotel übernachten können
Karlova Studánka
Ein Naturphänomen auf dem Weg zum Berg Praděd
Linhartovy
Tor zum Gebiet des „Schlesischen Versailles“
Pstruží
Winterspaß auf dem Berggipfel Ondřejník für Anfänger sowie Fortgeschrittene
Jiříkov u Rýmařova
Der Kunstschnitzer Jiří Halouzek stellt seine Werke vor.
Krnov
In Krnov werden alte Filme zu neuem Leben erweckt.
Displaying results 37-42 (of 61)
 |<  <  2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - 10 - 11  >  >| 
DateinameBeschreibungHerunterladen